Asbesthaltige Gefahrstoffe

Asbest-Kataster

Asbest war lange Zeit das "Wundermineral" der Bauindustrie. Seit 1993 ist die Herstellung und Verwendung von Asbest in Deutschland verboten. Heute sorgt der Baustoff für Angst, da er eindeutig krebserregend ist. Weitere Krankheitsformen sind Asbestose, Mesotheliom und Bronchialkarzinom. Gefährlich wird der Stoff immer dann, wenn er in die Raumluft gerät.

Um festzustellen, ob asbesthaltige Baustoffe vorhanden sind und welches Gefährdungspotential vorhanden ist, führen wir eine Bestandsaufnahme des Gebäudes hinsichtlich asbesthaltiger Baustoffe durch. Dabei werden alle relevanten Bauteile systematisch erfasst, in einer Datenbank aufbereitet und so ein Gefahrenstoffkataster erstellt. Bei Verdacht auf Asbest werden Proben entnommen, die von einem Labor bewertet werden.

Hierzu wurden drei Mitarbeiter zum Erwerb der Sachkunde für Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten (ASI-Arbeiten) an allen asbesthaltigen Gefahrenstoffen einschl. Asbestzementprodukte nach Nr. 2.7 Anlage 3 der TRGS 519 ausgebildet.