Tunnel

Tunnel Gelsenkirchen - Buer

Projekt

Tunnel Gelsenkirchen - Buer
6-streifiger Ausbau der BAB A 2
Oberhausen - Hannover

Bauherr

Landesbetrieb Straßenbau NRW
Niederlassung Bochum

Daten

  • Tunnel in offener Bauweise
  • Länge Tunnel: 320 m
  • Lichte Weite: 2 x 14,55 m

Leistung

Ausführungsplanung

Baubeschreibung

Im Rahmen des 6-streifigen Ausbaus der BAB A 2 wurde in Gelsenkirchen - Buer ein Tunnelbauwerk errichtet. Die A 2 verläuft in diesem Bereich in Tieflage und erhielt eine Lärmschutzabdeckung. Die vorhandenen drei Kreuzungsbauwerke wurden in die Abdeckung mit einbezogen. Sie wurden im Überbau- und Unterbaubereich durch Raumfugen von den übrigen Tunnelabschnitten getrennt. Die Tunneldecke erhielt in den Bereichen neben den kreuzenden Straßen eine Bodenanschüttung von ca. 80 cm Dicke.

Die Tunnellänge beträgt 320 m, die östlich und westlich anschließenden Portalbereiche haben eine Länge von jeweils etwa 30 m.

Die Außenwände des Tunnels wurden als flach gegründete Widerlager ausgebildet. Sie gehen im Bereich der Portale in Schrägflügel über, die wie die Mittelwand und Portalwände ebenfalls flach gegründet wurden.

Der Überbau besteht aufgrund des vorhandenen Bergbaugebietes aus zwei Einfeldträgern mit Koppelplatte im Bereich der Mittelunterstützung.

Zur Ausführung kam ein Sondervorschlag mit schlaff bewehrten Fertigteilen und Ortbetonplatte. Der allgemeine Tunnelbereich ist in Abschnitte von je 9,00 m Länge aufgeteilt. Die Stützweiten betragen in der Regel 15,34 m, die Bauhöhen 1,10 m.

BAB A 2 vor dem Bau
BAB A2 während der Baumaßnahme
Querschnitt