Verstärkung

Nordbrücke Minden über die Weser

Projekt

Überbauverstärkung der Nordbrücke i.Z.d. L 764 über die Weser in Minden
(Gustav-Heinemann-Brücke)

Bauherr

Landesbetrieb Straßen NRW
Niederlassung Minden

Daten

  • Vorgespannter Plattenbalken mit Vouten - Sanierung mit externen Spanngliedern
  • Länge: 486,85 m
  • Breite: 23,56 m
  • Stützweiten: 44,4 - 2 x 44,0 - 42,9 - 101,1 - 3 x 41,58 - 66,5 - 11,6 m
  • Fläche: 11.470 m²
  • Baujahr: 1971
  • Spannstahl: 105 t (extern)

Leistung

Ausführungsentwurf

Baubeschreibung

Bei div. Bauwerksprüfungen wurden Risse im Bereich der Koppelfugen am Überbau festgestellt. Bei der Nachrechnung wurden zudem gravierende Überschreitungen der zul. Spannungen (keine Dekompression bei P/2) insbesondere im Weserfeld festgestellt.

Zur Wiederherstellung des Korrosionsschutzes sowie Reduzierung der Schwingbreite zur Abwendung eines Ermüdungsbruchs wurden Verstärkungsmaßnahmen erforderlich.

Ausgeführt wurde die Ertüchtigung mit je 6 Spanngliedern à 3 MN je Steg (Weserhafenfeld nur 4 Spanngl.). Die Verankerung erfolgte über Ankerblöcke aus Beton, die mit Einzelstabspanngliedern an den Steg gespannt wurden.

Erstmalig wurden bei einer Sanierung die Spannglieder auch gezielt vertikal umgelenkt, damit die Umlenkkräfte im Weserfeld nach oben wirken und so das geschwächte Feld entlasten.

Aufgrund der Krümmung der Brücke im Grundriss ergaben sich im Weserfeld sehr hohe horizontale Umlenkkräfte, die eine Aussteifung der Lasteinleitungsstellen erforderlich machten.

Alle Umlenkstellen wurden als Stahlkonstruktion aus Edelstahl vorgefertigt und auf der Baustelle montiert. Die Aufnahme von horizontalen Zugkräften erfolgt über Gewindestangen durch den Steg. Die Ausführung in Edelstahl gewährleistet eine größtmögliche Wartungsfreiheit der Konstruktion.

Besondere Schwierigkeiten bereitete die Anordnung der externen Spannglieder und Ankerblöcke im Weserhafenfeld (vorletztes Feld), da hier an beiden Stegen Versorgungsleitungen (Gas, Abwasser) mit großen Durchmessern einschließlich Wartungsstegen vorhanden sind. Die Spanngliedanzahl musste hier auf 4 reduziert werden.

Überbau mit montierten Umlenkungen
Umlenkung im Stützbereich aus Edelstahl
Ansicht Weserfeld
Umlenkfachwerk u. Spanngl. im Weserfeld
Leitung u. Spannkabel im Weserhafenfeld